• Bild1
    Willkommen beim Projekt LESEFÖRDERUNG DURCH VORLESEN
  • Bild2
    Vorlesen verbessert die basale Lesefähigkeit von Schülerinnen und Schüler.
  • Bild3
    Durch Vorlesen verbessert sich (nicht nur) das Klassenklima.

 

Einladung zum 10. Bundesdeutschen Tag der Vorleser

Die Veranstaltung Inspiration Vorlesen möchte mit Erzieher/innen, Lehrer/innen, Eltern, Großeltern, Nachbarn sowie Freunden die Begeisterung für das Vorlesen teilen und steigern. Sie erhalten viele praktische Tipps und haben die Möglichkeit in Workshops das Vorlesen einmal ganz anders mitzuerleben. Außerdem bietet dieser Tag mit verschiedenen Markständen vielfältige Informationen rund um das Thema Lesen.

Wir laden Sie hierzu herzlich ein am:

Freitag, 15.11.2013 von 14.00 - 18:00 Uhr,
an die Pädagogische Hochschule in Weingarten
Kirchplatz 2, 88250 Weingarten

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um eine kurze Anmeldung gebeten. Die Details finden Sie in der offiziellen Einladung.

 Zur offiziellen Einladung 

Zum Flyer und Programm

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und verbleiben.

Pressemitteilung des Lesewelt Ortenau e.V. vom 8.10.2013

Auf Einladung der Lesewelt Ortenau e.V. referierte Prof. Dr. Jürgen Belgrad am 7.10.13 in der Offenburger Stadtbibliothek über die Schlüsselrolle des Vorlesens bei der Leseförderung.„Bildung ist nicht das Befüllen von Fässern, sondern das Entzünden von Flammen", so Heraklit schon 500 v.Chr. Und dass Vorlesen – vor allem auch bei Schülern, die schon lesen können – eine erstaunliche Wirkung hat, wurde jetzt in einem dreijährigen Forschungsprojekt der Päd. Hochschule Weingarten wissenschaftlich nachgewiesen. Das Konzept: Etwa 10.000 Schülerinnen und Schülern in Grund-, Haupt- und Realschulen wurde innerhalb 15 Wochen 3- bis 4-mal die Woche mindestens 10 Minuten vorgelesen. Anhand von Vergleichszahlen ermittelte man danach die Zunahme des Lesequotienten. Und der stieg signifikant an, fast gleichermaßen bei Mädchen und Jungs. Und das sogar im Alter des sogenannten „Leseknicks" während der Pubertät.

Lebendig dokumentierte Prof. Belgrad, dass bei jüngeren Kindern während des Vorlesens das Kopfkino anspringt, bevor sie sich selbst mit dem Dekodieren von Wörtern und Sätzen beschäftigen müssen. Und dass damit die literarische Kompetenz sogar schon vor der Lesekompetenz beginnt. Ein Vorsprung, der sich später in schnellerem Leseverständnis, besseren Noten u.v.m. bemerkbar macht. Zudem fördert das Vorlesen – auch im Vergleich zum Hörbuch – das Gruppengefühl, die emotionale Nähe und Interaktion, schafft Ruhe und Konzentration und wird eigentlich immer als Vergnügen wahrgenommen. Und bei vielen Schülern, in deren Familien Vorlesen nicht zum regelmäßigen Ritual gehört – das sind immerhin 37% –, wurde damit die Freude am Buch und die Lust am Lesen geweckt. Eine Entwicklung, die anhand der neuesten Ergebnisse der PISA-Studie für Erwachsene sehr begrüßenswert ist. Weitere Informationen www.lesewelt-ortenau.org

Zur Pressemitteilung  

 

 

logo-buergerstiftungLogo-KSKlogo-bw-bankRavensburger logologo schulerlogo-sonja-reischmann-stiftung